Absturzsicherung ...

... mit Gurten, Leitern und Knotenkunde

Ein Schwerpunktthema der Ausbildung im ersten Quartal 2013 war die Absturzsicherung, sie umfasste 4 Übungsabende. Dabei ging es im Wesentlichen um zwei Aufgaben, das Halten und das Auffangen. Halten als Maßnahme zum Sichern von gefährdeten Personen mit dem Ziel einen Absturz zu verhindern. Auffangen als Sicherungsmaßnahme für Einsatzkräfte in gefährdeten Bereichen, wobei ein freier Fall nicht ausgeschlossen werden kann.
Dafür wurde im ersten Schritt eine theoretische Unterweisung durchgeführt, der diverse Praxisübungen in der Handhabung der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) zur Absurzsicherung (siehe auch Bild 1 der Galerie) sowie von Leitern, als auch Knotenkunde folgte. Abschließend wurde eine Abseilübung am ehemaligen Schlauchturm unserer historischen Feuerwache durchgeführt.

Zurück