Geschichte bis zur Gegenwart

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Müggelheim um 1925
Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Müggelheim 1925
  • Im 18. und 19. Jahrhundert wurde die Feuerbekämpfung im Ort Müggelheim derart ausgeübt, dass von jeder Wirtschaft bzw. jeder Siedlerstelle ein Mann zur Brandbekämpfung ausrücken musste. Als letzter Spritzenmeister dieses Feuerschutzes fungierte Landwirt Friedrich Hembt.

  • 1922 - Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Müggelheim. Der erste Wehrführer unserer FF war Walter Alburg. Nach ihm übernahm der Stadtobersekretär Baeyer als erster Brandmeister die Wehrführung.

  • 1926 - Fertigstellung und Übergabe der Feuerwache, bis dahin waren die ersten Feuerlöschgeräte im alten Spritzenhaus auf dem Gelände des heutigen Kindergarten am Krampenburger Weg untergebracht.

Motorspritze
  • 1940 -1945 - Personalmangel auf Grund der Mobilmachung für die Deutsche Wehrmacht im 2.Weltkrieg.

  • 1945 - Nach dem Krieg war der Personalstand der FF auf elf Kameraden geschrumpft und vorerst waren auch keine Feuerlöschgeräte vorhanden. Vom Militärkommando der roten Armee erhielt Franz Schulz den Auftrag, die Betriebsfähigkeit der FF wieder herzustellen. Zu diesem Zeitpunkt war das Feuerwehrgebäude durch die Rote Armee besetzt, sodass die ersten Löschgeräte im Keller des ehemaligen "Volkshauses" am krampenburger Weg (heute Kita) untergebracht wurden.

  • Als erstes Fahrzeug nach dem Krieg wurde ein „Opel-Blitz" in Dienst gestellt, bei dem die Feuerwehrleute auf zwei Bänken längs zur Fahrtrichtung saßen. In den darauf folgenden Jahren konnte auch der Personalbestand auf das Doppelte erhöht werden.

  • 1954 erhielt die FF ein neues Löschfahrzeug „Granit K 26".

  • 1964 wurde der "Granit K 26" durch einen „Granit K 28" ersetzt. Dieser versah bis Anfang der siebziger Jahre seinen Dienst und wurde dann durch ein Löschfahrzeug „LF 8 TS Robur" mit 400-m-Schlauch- transportanhänger abgelöst. Dazu gehört auch erstmalig ein Schlauchboot für Wasserrettungseinsätze.

  • 1960/1974 - Wehrführung durch Heinz Klein
  • 1975/1989 - Wehrführung durch Rudolf Peuser

  • Mitte der sechziger Jahre bis Anfang 1990 gehörte neben der Brandbekämpfung auch der vorbeugende Brandschutz zum Aufgabenbereich der FF. Bei regelmäßigen Begehungen von Wohnstätten und anderer Gebäude wurden vor allem brandschutztechnische Hinweise gegeben bzw. auf brandschutzgerechtes Verhalten hingewiesen. Die damalige Einsatzfrequenz der FF lag bei 35 bis 45 Einsätzen im Jahr. Besonders die Vielzahl von Waldbränden war für die Kameraden problematisch, da das Löschwasser über weite Strecken an die Brandherde herangeführt werden musste. Deshalb fasste der Magistrat von Berlin den Beschluss, bei der Müggelheimer Feuerwehr ein Tanklöschfahrzeug „TLF 16 – W 50" zu stationieren. Für dieses Fahrzeug war das bestehende Dienstgebäude zu klein, und es musste eine neue Fahrzeughalle gebaut werden. Alle Kameraden leisteten zusätzliche Arbeitsstunden.

  • 1980 - Einweihung der neuen Fahrzeughalle.

  • 1989/1994 - Wehrführung durch Werner Peuser

  • Mit Beginn der neunziger Jahre Übernahme der FF Müggelheim durch die Berliner Feuerwehr. Damit einher gingen grundsätzliche Veränderungen. So wurde der Ausrückebereich erweitert und der Einsatz beim zweiten Alarm für Teile von Köpenick festgelegt. Neu waren auch die Einsätze bei medizinischen Notfällen, die früher durch das nach der Wende aufgelöste Rettungsamt geleistet wurden.

TLF 16 - W50
  • 1992 - Indiesntstellung eines LF 16 W - W50" und Aussonderung des LF 8 - TS Robur"

  • 1993 - Austausch des Schlauchboots gegen ein Aluminium-Rettungsboot mit Heckmotor

  • 1993 - Abschaltung der Sirene, alarmiert wird von nun an per Funk- meldeempfänger (Empfang in ganz Berlin möglich).

  • 1994/1997 - Wehrführung durch Torsten Litzki

  • 1997 - Alle Kameraden erhalten neue einheitliche Einsatzbekleidung der Berliner Feuerwehr für höchstmöglichen Schutz im Einsatzgeschehen.

  • 1997 - umfangreiche Sanierungs- und Dachdeckarbeiten an der Feuerwache

Dachdeckerarbeiten 1997
  • 1997/2007 - Wehrführung durch Torsten Pokowietz

  • 2000 - Zuführung eines Lösch-Hilfsleistungs-Fahrzeugs (LHF 16/12) als Ablösung für das "LF 16 - W50" sowie Bereitstellung eines IVECO-Schlauchwagens (SW 2000) mit 2000 Metern Schlauchvorrat. Des weiteren wurde ein fabrikneues Tanklöschfahrzeug (TLF 16/24) in Dienst gestellt, inzwischen allerdings durch ein TLF 24/50 ersetzt.

  • 2007/2009 - Wehrführung durch Alfons Thurm

  • seit 2010 - Wehrführung durch Sören Vieth

  • Die Feuerwache Müggelheim hat aktuell 18 Kameraden, sie ist eine modern ausgestattete Feuerwehr, die alle an sie gestellten Aufgaben jederzeit erfüllt.